FANDOM


Kpop-stars

Um Karriere zu machen müssen die Kpop-Idols bei sogenannten Entertaiments (Plattenlabens, Unterhaltungsunternehmen) unter Vetrag stehen. Bevor man einen Vetrag bekommt muss man zunächst durch ein Casting mit mehreren Auswahlverfahren. Castings veranstalten die Plattenlabels selbst. Neben dem heraus bringen von Alben etc. sind die Entertaiments auch für die Ausbildung der jungen Talente verantwortlich. Sie übernehmen quasi die ganzen Kosten für Choreographen, Gesangslehrer, Assistenten, Stylisten, Songschreiber, Sprachlehrer, Schauspiellehrer, Unterkunft, Verpflegung etc. Die Sänger selbst sind extrem abhängig von diesen Entertaiments und werden auch stark von ihnen beeinflusst. 

In Korea sind die Idols sehr abhängig von ihren Plattenfirmen, die dort jedoch meistens „Entertainment agency“ oder „Entertainment company“ heißen, da sie sich nicht ausschließlich um den Verkauf von CDs kümmern, sondern ihren Idols auch Jobs als Schauspieler, Model oder Moderator besorgen ,oder ihnen lukrative Werbeverträge verschaffen. Und sogar das jahrelange Training, welches die Idols vor ihrem Debüt absolvieren, wird komplett von dem Entertainment übernommen. Da werden teilweise Millionensummen in ein junges Gesangstalent investiert. Dass die Firmen da nicht jeden aufnehmen, dürfte eigentlich klar sein. Möglichst jung sollen die neuen Idols sein, wenn sie sich bei einem Entertainment bewerben. So startete die K-Pop-Legende BoA ihr Training im zarten Alter von 11 Jahren, nachdem sie sich bei SM Entertainment bewarb. SM Entertainment veranstaltet übrigens
330px-Woollim Entertainment
wöchentlich Castings – auch in ihrem USA-Hauptsitz, der sich in Los Angeles befindet. Andere Entertainments  nehmen auch Online-Bewerbungen entgegen. Oftmals rekrutieren Firmen ihren Nachwuchs auch aus „Restbeständen“ der anderen Plattenfirmen – so war CL von 2NE1 bereits vor ihrer Karriere ein Trainee bei JYP Entertainment und Hyunseung von B2ST wäre fast mal ein Mitglied von BigBang (YG Entertainment) geworden, bevor Cube Entertainment ihn schließlich aufnahm. Doch nicht nur über Castings kann man den Weg ins K-Pop-Geschäft schaffen. Davon kann beispielsweise Sandara von 2NE1 ein Lied singen. Sie gewann bereits 2004 in den Philippinen eine erfolgreiche Castingshow und wurde daraufhin zum Star. Den koreanischen Medien blieb der Erfolg einer Koreanerin im Ausland natürlich nicht verborgen. So wurde auch YG Entertainment auf Sandara aufmerksam und bot ihr an, ein Trainee zu werden. Da K-Pop mittlerweile weltweiten Erfolg hat und die Nachfrage an „internationaleren“ Idols gestiegen ist, suchen manche Firmen auch im Ausland nach Frischfleisch für den koreanischen Markt. Hierfür bieten sich vor allem die USA und Kanada an, da diese Länder traditionell Auswanderungsländer für Menschen aller Nationalitäten sind und deshalb auch dort viele asiatischstämmige Menschen leben. Deshalb organisiert SM Entertainment von Zeit zu Zeit große „Global Auditions“ und YG Entertainment schaute sogar schon mal in Deutschland vorbei, um Leute zu casten.  


Wonach suchen die Entertainments eigentlich, wenn sie Leute unter Vertrag nehmen?Bearbeiten

Gute Frage. Das weiß eigentlich kaum jemand so genau. Sicher ist auf jeden Fall, dass derjenige Potenzial haben muss und am besten schon singen und tanzen kann. Ob gutes Aussehen wichtig ist, wird zwar häufig dementiert, aber seien wir mal ehrlich – alle K-Pop-Idols sehen extrem gut aus, dieser Faktor wird also auch eine wichtige Rolle spielen. Mittlerweile werden zwar auch Menschen gecastet und ausgebildet die nicht aus Südkorea kommen. Es ist auch nicht zwingend Pfilcht südkoreanischer Abstammung zu sein. Trotzdem sehen die meisten Kpop-Idols, trotz ihrer nicht südkoreanischen Herkunft, in dem meisten Fällen immer noch aus wie Asiaten, weil sie beispielsweise Eltern mit japanischer Herkunft haben ,aber in den U.S.A aufgewachsen sind. Da Asiaten beim Kpop einfach wesentlich mehr gefragt sind. Natürlich sollte man sich auch an die Anforderungen der Entertaiments anpassen können, sonst ist man unbrauchbar für sie. Vorteilhaft ist es zwar wenn man in koreanisch ein paar Vorkenntnisse besitzt, jedoch ist es nicht zwingend nötig. Da man die Sprache notfalls während der Ausbildung beigebracht bekommt. Die Teilnehmer an einer Audition müssen oft mehrere Auswahlrunden überstehen, sodass am Ende nur noch wenige Talente übrig bleiben, die als Trainees ins Entertainment aufgenommen werden. Endlich geschafft? Denkste. Jetzt gehts erst richtig los...   



330px-SM Town facade 2012

Hauptsitz von SM Entertainment in Gangnam

SM. EntertaimentBearbeiten

SM Entertainment ist ein südkoreanisches Unterhaltungsunternehmen, eine Talentagentur und Plattenlabel. Aktuelle Topstars, die von SME vermarktet werden, sind unter anderem BoA, Super Junior, Girls’ Generation, SHINee, f(x), Exo-M und Exo-K. SM Entertainment wurde 1995 von Lee Soo-man gegründet. Anfangs stand „SM“ als Abkürzung für den Namen des Gründers, doch heute steht es für „Star Museum“. Im ersten Quartal 2010 erzielte S.M. Entertainment einen Umsatz von 22,7 Milliarden Won. 2012 produzierte SM Entertainment den Film I Am über die Popstars ihres Labels. SM Entertaiment ist zwar sehr erfolgreich aber die Agentur hat einen schlechten Ruf.  SM Entertaiment gilt als Ausbeuteragentur zudem bilden sie nur Koreaner aus, jeder Ausländer der sich bewirbt wird abgelehnt. Natürlich gibt es ein paar Ausnahmen (f(x) mit Victoria und Amber aus China oder auch Cross Gene. Sie bestehen aus Mitgliedern aus Japan, Südkorea und China, jedoch kommen fast alle dieser Ausnahmen trotzdem noch aus dem asiatischen Raum bzw. sind asiatischer Herkunft).



YG EntertainmentBearbeiten

YG Entertainment logo.svg

Das Logo von YG Entertaiment

YG Entertainment ist ein südkoreanisches Unterhaltungsunternehmen und Plattenlabel. YG Entertaiment vermarktet z.b. Sänger wie Psy oder Bands wie 2NE1 und Big Bang. YG Entertainment wurde 1996 von Yang Hyun-suk gegründet. Seit Juli 2011 kooperiert die Plattenfirma mit dem japanischen Plattenfirmen-Giganten Avex. Gemeinsam gründeten sie das zu Avex gehörende Sub-Label YGEX. Diesen vermarktet Künstler von YG Entertainment in Japan. Künstler, die bei YG Entertainment unter Vertrag stehen, zählen aktuell zu den erfolgreichsten Musiker der Welt. Ende 2011 setzen sich BIG BANG gegen Lena Meyer-Landrut und Britney Spears durch, und gewann somit einen MTV Europe Music Award als Best Worldwide Act. 2012 gewann Psy mit seinem Youtube-Hit Gangnam-Style einen MTV Europe Music Award für das Beste Video. Seit Veröffentlichung des Musikvideos im Juli 2012 hat sich der Aktienwert von YG Entertainment um mehr als 50 Prozent zugelegt.  



JYP  Bearbeiten

Jype-logo1

Das Logo von JYP Entertaiment

JYP Entertainment ist eine südkoreanische Künstler- und Talentagentur sowie ein Plattenlabel. Gegründet wurde JYP Entertainment im Jahre 1997 von Park Jin-young. Das Plattenlabel hat seinen Hauptsitz in Seoul. Nebensitze existieren in Peking, Tokio und New York City. Mit einem Markenwert von 115,8 Millionen US-Dollar ist JYP Entertainment mittlerweile eines der wertvollsten Plattenlabel Südkoreas geworden. Webseite: english.jype.com

Liste der Künstler:Bearbeiten

  • Wonder Girls (Gegründet 2007)
  • JOO (Debüt 2008)
  • 2AM (Gegründet 2008)
  • 2PM (Gegründet 2008)
  • Miss A (Gegründet 2010)
  • San E (Debüt 2010)
  • JJ Project (Gegründet 2012)
  • Baek A Yeon (Debüt 2012)
  • 15& (Gegründet 2012)
  • Got7 (Gegründet 2014)
  • Twice ( Gegründet 2015 )
  • Stray Kids ( Gegründet 2017 )



Liste von Kpop EntertainmentsBearbeiten

  • 101Doors
  • 101 Entertainment
  • Amoeba Culture
  • AQ Entertainment
  • B2M Entertainment
  • BigHit Entertainment
  • Brand New Music
  • CAN&J Entertainment
  • CJ Media
  • CnR Media
  • Cube Entertainment
  • Core Contents Media
  • Daebak (Big Hit) Entertainment
  • DR Music
  • DreamTea Entertainment
  • DSP Media
  • Fluxus Entertainment
  • FNC Entertainment
  • Good Entertainment
  • GP Entertainment
  • H-Line Entertainment
  • HappyFace Entertaiment
  • IS Entertainment
  • J2Star Entertainment
  • J.Tune Camp
  • J.Tune Entertainment
  • Jay.K Entertainment
  • Jellyfish Entertainment
  • JIN-A Entertainment
  • J.One Partners
  • Jungle Entertainment
  • JYP Entertainment
  • KeyEast Entertainment
  • Laful Entertainment
  • LOEN Entertainment
  • Logi Entertainment
  • Mnet Entertainment
  • Monkey Funch Entertainment
  • Mystic89
  • Nega Network
  • NeuroN Music Entertainment
  • NH Media
  • Nine Media Group
  • Open-World Entertainment
  • Orange Entertainment
  • P.L Entertainment
  • PledisBlaze Entertainment
  • POP/UP Entertainment
  • Shinhwa Company
  • Sidus HQ
  • SM Entertainment
  • S Plus Entertainment
  • Stam Entertainment
  • Stardom Entertainment
  • Star Empire Entertainment
  • Starship Entertainment
  • TipTop Entertainment
  • T.O.P Media
  • TN Entertainment
  • TS Entertainment
  • Trifecta Entertainment
  • Winning InSight
  • Woolim Entertainment
  • Xing Entertainment
  • YG Entertainment
  • bighit Entertainment